Kreiszüchtertag

7.KREISZÜCHTERTAG 2018 des KV Berlin u.U. e.V. mit FRÜHSCHOPPEN

Am 21.05.2018 – Pfingstmontag – fand unser traditioneller Kreiszüchtertag bei strahlender Sonne und guter Stimmung bei unseren Zuchtfreunden des D 34 Neuköllner Str.297 in 12357 Berlin statt.

Nach der Begrüßung der zahlreich erschienenen Zuchtfreunde/innen und Gäste  wurde unser erfolgreicher Züchter Weißer Neuseeländer Bernd Kinast vom Verein  D 25  mit der goldenen Ehrennadel des Landesverbandes durch den Vorsitzenden ausgezeichnet.

Kinast Verleihung goldene Nadel 21.5.18

Foto privat Werner Steinau

Unser neuer Kreiszuchtwart Fabian Pohl stellte die  Rasse des Jahres 2017, die Sachsengoldkaninchen vor und machte detaillierte Ausführungen zu den Besonderheiten bei der Zucht dieser Rasse.Er bemerkte, daß in unserem Verband 2016  nach der TGRDEU in 5 Zuchten insgesamt 79 Jungtiere aufgezogen wurden.

Fabian Pohl Kreiszüchtertag 2018

Foto privat Reinhard Jacobi

Unsere Zuchtfreundin Monika Domisch vom Verein D 17 brachte zur Anschauung eine Althäsin und zwei Nachkommen mit, wofür ihr herzlich gedankt wird.  Hoffentlich hat die geübte Kritik an den Tieren, wie z.B.Anzeichen für eine Trommelsucht und Kahlstellellen an den Sohlen nicht ihre Züchterlust getrübt.Preisrichter Reinhard Jacobi konnte dadurch entsprechend aufklärende Hinweise geben, denn nicht nur das Positive gehört zu einer Schulung.

DSC00599

Foto privat Werner Steinau

Der Vorsitzende bedankte sich  ausdrücklich bei unserer neuen Schriftführerin Carolin Grabsch für die organisatorische Bearbeitung der Meldepapiere und Infoschriften. Das gilt auch unserem Kreiszuchtwart Fabian Pohl, der ins kalte Wasser springend erstmalig die Sachkundeprüfung neuer Mitglieder im Kreisverband durchgeführt hat. Es ist zukunftweisend, daß sich junge Mitglieder an exponierter Stelle für eine Verbandsarbeit zur Verfügung stellen.

Ein kurzer Überblick durch Preisrichter Reinhard Jacobi über die gefährdeten Kaninchenrassen, der Artenvielfalt und die Erhaltung tiergenetischer Ressourcen vermittelte im theoretischen Teil Interessantes. Hierzu legte er die entsprechende Broschüre der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung vor, die bei den Züchtern großen Anklang fand. Er appellierte an die Züchter auch weiterhin mit Genauigkeit die Datenerhebungen nach der TGRDEU zu betreiben , auch wenn vom Bundesministerium für Landwirtschaft und Ernährung durch das Auslaufen des Förderungsprojektes keine finanziellen Mittel zur Verfügung gestellt werden.

Dennoch bleibt es wichtig die Datenerhebung sowohl für unseren Landesverband als auch für den Zentralverband weiterhin vorzunehmen, bilden Sie doch die Grundlage für weitere zuchtfördernde Entscheidungen. Unser frisch goldgeadelter Zuchtfreund Bernd Kinast ergänzte den theoretischen Teil mit Ausführungen zur Bedeutung der WRSA und der EE,wofür ich mich sehr bedanke, denn es ist nicht jedermanns Sache sich in diese Materie einzulesen.

Für das leibliche Wohl zu moderaten Preisen sorgte dankenswerterweise wieder das Team des D 34  um den Vereinsvorsitzenden Eduard Rasmussen. Das von Kreisverband  obligatorisch gestiftete Faß Freibier trug dazu bei, daß die gute Stimmung nicht abriß und unser Kreiszüchtertag in Harmonie auslief.

Der Vorstand

 

6. Kreiszüchtertag 05.06.2017 

Am Pfingstmontag fahren die Berliner Kaninchenzüchter in der Regel nach Rudow zum D 34. Dem Team um den Vereinsvorsitzenden Eduard Rasmussen gelingt es seit vielen Jahren, das Interesse der Kaninchenfreunde für diese Veranstaltung zu gewinnen. Mit fast immer mit gutem Wetter, wie er das mit Petrus hinkriegt  bleibt sein Geheimnis, und mit tollen Vorträgen und Tierbesprechungen lockt er die Züchter aus der ganzen Stadt in großen Scharen an. Ein zusätzlicher Anreiz ist das inzwischen obligate Fass Freibier, für das sich immer ein Spender findet, hier war es unser Zuchtfreund Eduard Rasmussen. In diesem Jahr wurden die noch neuen Rassen Zwergkaninchen Löwenkopf, rhönfarbig (1,4-1,9kg) und Genter Bartkaninchen, wildfarben (4,25-5,25kg besprochen. Die kompetenten Referenten Zuchtwart Axel Linke und Preisrichter und Kreisvorsitzender Reinhard Jacobi erklärten die Eigenarten der partiellen Kombination aus Normalhaar und Langhaar . Glücklicherweise gab es diverse “Muster“, anhand derer positive und negative Merkmale deutlich gemacht werden konnten. Die anwesenden Züchter schwärmten natürlich von ihren putzigen Schützlingen. Auf dem Bild präsentieren unsere Züchterinnen des Genter Bartkaninchen Susanne Rustenbach ( Mitte links) und der Löwenköpfchen Elllen Imme ( rechts) ihre Lieblinge. Unsere Zuchtwarte Martin Guhl ( links) und Axel Linke (rechts),der die Tierbesprechung mit Preisrichter Reinhard Jacobi (Mitte) vornahm , rahmen die Damen ein.
DSC02001 (1)

Foto privat Werner Steinau

Ein weiterer Höhepunkt war die Verleihung der goldenen Ehrennadel des

Landesverbandes  an das Züchterehepaar Renate und Egon Zenker vom D 434.

Der bekannte Preisrichter aus Berlin, Rudolf Frütsch, wurde vom Vorsitzenden des Kreisverbandes für seine besonderen Verdienste mit einer Plakette und einer Ehrenurkunde ausgezeichnet. Allen Geehrten eine  herzliche Gratulation.

DSC01981

Foto privat Werner Steinau

Wie gewünscht, bot unser Treffen die Gelegenheit, Züchter aus dem Kreisverband zu treffen, um sich über aktuelle Zucht- und andere Probleme u. a. die Impfproblematik auszutauschen. Ich bin sicher, dass unser Kreiszüchtertag auch in Zukunft eine gut besuchte Veranstaltung bleiben wird.

Werner Steinau
Referent für  Öffentlichkeitsarbeit

 

5.Kreiszüchtertag mit Frühschoppen 16.5.2016

Am  Pfingstmontag – fand unser traditioneller Kreiszüchtertag mit Ausschank von Freibier  bei unseren Zuchtfreunden des D 34 , Neuköllner Str.297 in 12357 Berlin statt.
Den über 50 Besuchern  konnte in einem Referat des Preisrichters Reinhard Jacobi  die neuen Rassen Champagnersilber und Blauen Holicer vorgestellt werden. Zum Vergleich wurden die etablierten Rassen Blaue Wiener und Helle Großsilber gegenübergestellt. Das fleißigeTeam des  D 34 um den Vereinsvorsitzenden Eduard Rasmussen sorgte für den passenden Rahmen und so wurde unser Kreiszüchtertag wieder ein Erfolg.

Kreiszüchtertag 2016 Vorstellung Blaue Holicer und Champagnersilber im Vergleich

Preisrichter Reinhard Jacobi zeigt die Rassen

Champagnersilber,Heller Großsilber,Blauer Holicer und Blauer Wiener  (von links nach rechts)

 

 

 

 

Werner Steinau Text und Foto
Referent für Öffentlichkeitsarbeit

 

003

4. Kreiszüchtertag  25.5.2015

Unser traditioneller Kreiszüchtertag fand wie immer am Pfingstmontag im Vereinsheim des D 34 in Berlin Rudow statt. Viele Züchter aus dem Kreisverband nutzen die Gelegenheit, meistens bei schönem Wetter und immer in angenehmer Atmosphäre, sich einmal wieder zu treffen und aktuelle Zucht­ und andere Probleme zu besprechen. Leider haben nicht alle Zuchtfreunde den Weg nach Rudow
gefunden!
Der neue Kreisvorsitzende, Reinhard Jacobi, konnte eine Vielzahl von Zuchtfreunden begrüßen und hatte zunächst mit der Ehrung eines besonders verdienten Mitglieds des Kreisverbandes eine angenehme Aufgabe zu erfüllen. Eduard Rasmussen, Gastgeber und langjähriger Vorsitzender des D 34 konnte am 16.Mai seinen 75. Geburtstag feiern. Die Liste seiner Ehrungen ist lang. Ehrenmitglied im Verein und im Kreisverband, Meister der Rassekaninchenzucht im Landesverband Berlin ­Mark Brandenburg und im ZDRK. All seine züchterischen Erfolge auf Vereins-­ Kreis-­ und Landesebene aufzuzählen, würde den Rahmen sprengen. Hervorheben sollte man jedoch einen Bundesmeistertitel sowie einige Bundessieger. Mit dem uneigennützigen Einsatz  seines Lkw auf diversen Kreis-­ und Landesschauen war er stets ein zuverlässiger Garant für das Gelingen der Ausstellungen. Seine Vereinsausstellung, mit teilweise mehr als tausend Besuchern, hat sich zu einem Publikumsmagnet im  Bezirk Berlin­ Neukölln herausgebildet. Kurzum, Eddie, wie er von seinen Zuchtfreunden genannt wird, ist ein Kaninchenzüchter, wie man ihn sich nur wünschen  kann. Reinhard Jacobis Dank für den jahrzehntelangen Einsatz fiel besonders herzlich aus und wurde durch die Überreichung eines Zinnbechers unterstrichen. Die Funktion eines sonst üblicherweise eingeladen Referenten über ein Fachthema übernahm diesmal unser Kreisvorsitzender selbst. Er referierte zu den Themen: Sachkundenachweis – Rechtliche Betrachtung und Handhabung Reinerbigkeit (Homozygotie) Farbe, mit praktischem Bezug durch das Vorstellen entsprechender Tiere. Vor allem die Broschüre „Richtlinie und  Sachkundenachweis“ vom ZDRK  löste eine rege Diskussion aus. Preisrichter Jacobi konnte mit seinen Informationen und Interpretationen einige Irritationen bei den Zuchtfreunden beseitigen. Gut bewirtet und reichlich mit Denkanstößen versehen, traten die Zuchtfreunde am frühen Nachmittag ihren Heimweg an.

Werner Steinau  (Text und Foto)