KV Schauen

 

               7.Offene, allgemeine Kreisverbandsjungtierschau  2018

Vom 25./26.08.2018 haben wir unsere Kreisverbandsjungtierausstellung beim D 14 in Berlin Staaken durchgeführt. Von unseren  24 Vereinen sind lediglich 8  der Einladung gefolgt, was einem Drittel der gemeldeten Vereine entspricht. Gedrittelt hat sich somit auch die Zahl der präsentierten Tiere des Gründungsjahres 2012 der  vereinigten Kreisverbände.  Viele Gründe erklären diese Entwicklung, alle Züchter sind  sieben Jahre älter geworden, nicht wenige sind von uns gegangen, viele habe ihre Zucht aufgegeben oder sind den körperlichen Strapazen nicht mehr gewachsen. Dennoch spiegelt das Meldeergebnis keinesfalls die Leistungsfähigkeit unseres Kreisverbandes wieder. Die nachfolgenden Zahlen beweisen diesen Trend, so meldeten die Vereine  D 14 = 48 D 25 = 40 ,  D 724 = 38 ,  D 11 = 20 D 380 = 12 D 123 = 8,  D 34 = 8 , D 41 = 4 , D 17 = 4 und 16 Tiere kamen von auswärtigen Ausstellern. Infolge der hohen Temperaturen am Einlieferungstag wurden nur 188 Tiere zur Bewertung vorgestellt, was einen gravierenden Rückgang bedeutet. Die fünf   Preisrichter, PR S. Dietel, PR J.U.Probst, PR R. Frütsch, PR W. Süß und PR J.Simon haben  eine zügige und zuchtfördernde Bewertung durchgeführt.

DSC01440

Foto Jacobi   v.l.n.r. E.Gomoll, C.Chmielnik, S.Nimrich

Ein Highlight waren die 19  Präsentationen der HUK Gruppen unter der Führung unserer Gruppenleiterin Sabine Nimrich. Was auf dem  Gebiet der HUK  geleistet wird,  ist aller Ehren wert. Offensichtlich    hat die im  vergangenen Jahr gegründete HUK d 724 B einen großen Anteil daran. Unsere  Kreiszuchtwarte Fabian Pohl und Martin Guhl haben  als Ausstellungsleiter für das organisatorische Drumherum gesorgt. Leider erschienen gemeldete Zuträger nicht oder nicht rechtzeitig, das selbst Vorstandsmitglieder in die Bresche springen mussten. Alle veterinäramtlichen Auflagen wurden  erfüllt. Glücklicherweise mußten nur zwei Tiere in Quarantäne gesetzt werden. Offenbar hat die eigenverantwortliche Handhabung entsprechender Schutzimpfungen Früchte getragen. Der Ehrenpreistisch war diesmal nur von Stiftungen aus der Züchterschaft und wenigen Gönnern  mit Sonderehrenpreisen gedeckt.

DSC00619

Leider wurden die Mühen unserer Schriftführerin Carolin Grabsch nicht belohnt, obwohl sie mit großem Aufwand in alle Richtungen informiert hatte.  Die Preisverleihung und Begrüßung der geladenen Ehrengäste mußte durch die urlaubsbedingte  Abwesenheit des Schirmherren, Herrn Bezirksbürgermeister Helmut Kleebank, vom  Vorstand vorgenommen  werden.

Den Schirmherrenpreis konnte unser Zuchtwart Fabian Pohl auf seinen Deilenaar mit 32/28 Pkt. als beste Sammlung der Schau nach Hause tragen. Hier stellt er sich mit dem für seine besonderen Verdienste im Chinchillaclub ausgezeichneten Dieter Perschke -links- und  dem Clubvorsitzenden Harry Eccard -mitte- dem Fotografen.

DSC00654

Der KV Jugendwanderpokal vom Bez.BGM Kleebank konnte in Spandau verbleiben und wurde wieder von Dominik Miers auf Zwergwidder wildfarben errungen. Unser Jungzüchter vom DJ 14 nahm den schweren Pokal mit Unterstützung unserer Jugendobfrau Sarah Schwäbl entgegen. Hoffentlich bleibt er bei der Sache und züchtet auch weiterhin erfolgreich seine Zwergwidder wildfarben.

DSC00652

Die Vereinsmeisterschaft mit den besten 25 Tieren  errang der D 14 mit 151 Pkt., gefolgt vom D 25 mit 148 Pkt. und vom D724 mit 142 Pkt. Die Auszeichnung für den ersten Platz der Vereinswertung nimmt der Vorsitzende vom D 14 Rudolf Raddatz links- entgegen.

DSC00620

Die Wertung des KV Champion auf die 6 besten Tiere eines Züchters ergab auf Gold Peter Frost mit 39 Pkt., auf Silber Jens-Uwe Probst mit 38 Pkt. und auf Bronce Manfred Fauser mit 38 Pkt.. Den KV Champion der HUK errang Sabine Nimrich

             Der strahlende Sieger Peter Frost mit seiner Ehrung als KV Champion in Gold

DSC00624

DSC00628

Nicht weniger strahlend unsere sehr rührige Sabine Nimrich mit ihrer Ehrung.

Den besten Rammler zeigte Joachim Simon vom D 724 auf Zwergschecken dreifarbig, was bei dieser exotischen Rasse eine besondere Leistung darstellt. Die beste Häsin kam von Dietmar Langer vom D 25 auf Havanna.

Die nachfolgenden Kreismeister wurden mit Urkunde und Medaille belohnt.

Gernot Zepernik D 724 auf Helle Großsilber, Thomas Haase D123 auf  Blaue Wiener, Manfred Fauser D 25 auf Rote Neuseeländer, Bernd Kinast D 25 auf Weiße Neuseeländer, Jens-Uwe Probst D11 auf Weißgrannen schwarz, Bernhard Hafrung D 14 auf Kleinchinchilla, Fabian Pohl D 34 auf Deilenaar, Wolfgang Kleps D 708 auf Sachsengold, Siegfried Dietel D 232 auf Russen schw./weiß, Peter Frost D 14 auf Weißrex RA, Bernhard Hafrung D 14 auf Castorrex.

Unsere Züchterfrauen bewirteten die Gäste mit selbstgebackenem Kuchen und Kaffee, wofür Ihnen ein großes Dankeschön zusteht. Die  Kreismeister  wurden mit einer  von Zuchtfreund Bernhard Pickert gefertigten  Urkunde und der neuen silberfarbigen Medaille geehrt. Es darf nicht verschwiegen werden, daß sich nur  wenige Mitglieder unseres Verbandes als Helfer  zur Verfügung gestellt haben. Deshalb gilt denen, die sich für eine Arbeit im   Kreisverband zur Verfügung gestellt haben ein aufrichtiger Dank. Glücklicherweise hatten wir beim Aufbau der Käfige genügend Unterstützung vom D 14. Der Abbau unter dem Motto“ Viele Hände sind der Arbeit schneller Tod“ ging noch am Sonntag bei angenehmen Wetter zügig über die Bühne, so daß um 17.00 Uhr zum Abschlußbier geladen und die Pforten der 7.Kreisverbandsausstellung  geschlossen werden konnten.

Mit Ausblick auf die 8. Kreisverbandsausstellung appelliere ich  an den Zusammenhalt und Unterstützung aller im Verband.  Wir werden  erstmals unseren Beschluß, die Vergabe der Kreisschauen zukünftig auszuschreiben, umsetzen. Hoffentlich kommt es zu Vereinbarungen mit großer Akzeptanz zum Wohl aller Beteiligten.

Text und Fotos
Werner Steinau
Kreisverband Öffentlichkeitsreferent

 

6.Offene, allgemeine Kreisjungtierschau 2017 KV Berlin und Umgebung mit besonders geförderter Jungzüchter-Abteilung 25. – 27.August 2017

Turnusgemäß fand unsere diesjährige Kreisjungtierschau im Berliner Nordosten auf dem schönen Ausstellungsgelände der GSG Einigkeit im Bezirk Pankow statt. Die Ausstellung stand diesmal unter dem Motto der besonderen Jugendförderung.Die Zuchtfreunde haben insgesamt 235 € als Bargeldpreise für die Jugend ausgelobt. Daneben gab es noch gestiftete Preise aus der Politik und den Verbänden. Alle Vereine leiden im Hinblick auf das veränderte Freizeitverhalten der Jugendlichen unter Züchternachwuchsmangel. Aus diesem Grunde haben wir eine besondere Aktion mit der Begutachtung der Kaninchen von Heimtierhaltern und entsprechender Prämierung durch Preisrichter Joachim Simon sowie der Betreuung mit Getränken und Snacks durch Christiane Oldecop veranstaltet. Mit der Wahl des Schwerpunktes Jugendzüchter dürften wir bei allen Zuchtfreunden deutschlandweit Beifall ernten. Die Schirmherrschaft übernahm dankenswerterweise  der Bezirksbürgermeister von Pankow, Herr Sören Benn, der in seinem Grußwort noch einmal die Wichtigkeit der Erhaltung des Genpools der kleinen Nutztiere betonte. Bei den Meldezahlen bereitete uns natürlich die „drohende RHDV2“, die leider schon Teile des Zuchtgebiets Brandenburg erreicht hat, Sorgen. Auch eine in einem „Mückenjahr“ zwangsläufig verstärkt auftretende Myxomatose trug dazu bei, dass die Meldezahlen des Vorjahres leider wieder nicht ganz erreicht werden konnten. Qualitativ hat die Ausstellung darunter jedoch nicht gelitten. Nach wie vor konnten herrliche Erzeugnisse, Fellsortiments und wohlschmeckende Kaninchengerichte präsentiert werden. Zehnmal wurde die Höchstnote vorzüglich vergeben. Die Kaninchenzüchter bekamen achtzehnmal die Höchstnote 7 Punkte bzw. dreizehnmal nb/ob.
Die umfassende Versorgung unserer Preisrichter,Mitarbeiter und Besucher lag in den Händen des ortsansässigen Vereinswirtes, was die  Mitglieder des Kreisverbandes sehr entlastete.

Ergebnisse:
Vereinsmeister:
1. D 724      150 Punkte
2. D 14        145    “
3. D 25        136    “
KV Champion (die 6 besten Tiere einer Rasse):

  1. Joachim Simon D 51 RhSch 40 Punkte
  2. Jens-Uwe Probst D 25 RN              38 Punkte
  3. Peter Frost D 14 WRex, RA   38 Punkte
    KV Champion    HuK – Gruppen
    Christian Kahle            d 724 B         193,5 Punkte

Bester Rammler / Beste Häsin:
1,0 BlW                     7 Punkte                 Manfred Claus
0,1  RhSch                7 Punkte                Joachim Simon

Beste Sammlung der Kreisschau
Joachim Simon          D 724    Rhsch                 26 Punkte

Die beste Wertung bei den Jungzüchtern,
Georg Pardemann DJ 89 mit  Weißen Wienern 23 Punkte

Jugendwanderpokal des Kreisverbandes
1.Platz Domenik Miers vom DJ14  ZwW,  wildfarben     22 Punkte
2.Platz AG „Junge Kleintierzüchter“ von der Astrid Lindgren Schule aus Mahlow,
Loh, havannafarbig                                                        22 Punkte

Meisterparade der 6. Kreisverband-Jungtierschau

Kreismeister:
Manfred Claus           D 724    BlW                     22 Punkte
Timmy Pätzel             D 60      Blgr W                20 Punkte
Jens-Uwe Probst       D 11      RN                      23 Punkte
Bernd Kinast              D 25      WN                     22 Punkte
Rudolf Weigt              D 724    WG, schwarz      22 Punkte
Burghart Dabbert       D 555    Ha, rbr                20 Punkte
Eduard Rasmussen D 34  DKlW, wildf-weiß      23 Punkte
Ilse Fauser               D 25  DL                             23 Punkte
Christiane Oldecop   D 380 Rh                           21 Punkte
Heinz Pfaffe              D 380 KlS, grbr                  23 Punkte
Sebastian Winter      D 60  ZwW, thür.-farbig      21 Punkte
Eduard Rasmussen  D 34 SaE, RA                    25 Punkte
Peter Frost                D 14 WRex, RA                 23 Punkte
Bernhard Hafrung     D 14 CRex                         20 Punkte

 

Preisrichter Joachim Simon bei der Beurteilung von Kaninchen aus der Heimtierhaltung eines jugendlichen Besuchers, er erhielt eine fachkundige Beratung und ein kleines Präsent sowie eine Bewertungskarte zur Erinnerung.

 

DSCI6185DSCI6170

DSCI6198

Ein kleiner Ausschnitt von unserem reich gedeckten Ehrenpreistisch.Von vorn sind die Trophäen der KV Champion und dahinter unsere broncefarbigen Plaketten und die individuellen, von Bernhard Pickert angefertigten Wimpel zu sehen.

DSCI6215

DSCI6309
Unsere HUK Gruppen stellten ihre hervorragenden Exponate sehr publikumswirksam aus und wurden mit wertvollen Ehrenpreisen bedacht. Hier gratuliert unsere HUK Leiterin Sabine Nimrich dem KV Champion Christian Kahle für seinen Erfolg mit einem Kaninchenfleischgericht.

 

 

Dominik Miers  freut sich über den 1.Platz und gewinnt den  Wanderpokal des Kreisverbandes für Jungzüchter mit seinen Zwergwiddern wildfarben.

DSC01354Ehre wem Ehre gebührt , Joachim Simon der Star unserer Schau, er stellte nicht nur die beste Sammlung, die beste Häsin und den KV Champion in Gold für die 6 besten Tiere der Schau. Herzliche Gratulation.

DSC02021


DSC02024Unser sehr verdienter Züchter und Meister der Rassekaninchenzucht im ZDRK
Manfred Claus
stellte den besten Rammler der Schau und wurde zum Kreismeister beglückwünscht. Er nahm auch die Ehrungen für die AG der Jungen Kleintierzüchter aus Mahlow, deren Initiator er mit Werner Steinau zusammen ist, entgegen.

Text und Bilder
Werner Steinau
Referent für Öffentlichkeitsarbeit

 

5. Kreisjungtierschau 2016 KV Berlin und Umgebung
Turnusgemäß fand unsere diesjährige Kreisjungtierschau wieder auf dem Vereinsgelände des D 380 im Bezirk Neukölln statt. Die Ausstellung war zwei verstorbenen Berliner Zuchtfreunden, Alfred Franke und Manfred Möglich, gewidmet, hervorragende Kaninchenzüchter, die sich deutschlandweit einen Namen gemacht hatten. Traditionell übernahm Herr Michael Büge  die Schirmherrschaft. Unter den zahlreichen Ehrengästen befanden sich die  Bezirksbürgermeisterin Frau Dr. Franziska Giffey , Stadtrat Falko Liecke, MdA’s und ein MdB. Auf diese Weise zeigte die Berliner Politprominenz, wie eigentlich immer, ein starkes Interesse an unserer Schau. Sorgen bereitete uns natürlich die „drohende RHD2“, die leider schon Teile des Zuchtgebiets Brandenburg erreicht hat. Als weiterer Feind unserer Jungtierausstellungen erweist sich das Wetter. Temperaturen über 30° Celsius zwingen uns dazu, aus Sorge vor Tierverlusten die Kaninchen nach der Bewertung wieder auszustallen. Glücklicherweise gelang es dem D 380 mit Hilfe von Sprühschläuchen und Abhängen mit Planen, annehmbare Temperaturen für unsere Tiere zu schaffen. Mit immerhin über 400 Kaninchen und 20 Erzeugnissen konnten die Meldezahlen des Vorjahres zwar nicht ganz erreicht werden, qualitativ hat die Ausstellung darunter jedoch nicht gelitten. Nach wie vor konnten herrliche Erzeugnisse, Fellsortiments und wohlschmeckende Kaninchengerichte präsentiert werden. Sechsmal wurde die Note vorzüglich vergeben. Die Kaninchenzüchter erreichten 23-mal die Höchstnote 7 Punkte. Große Akzeptanz fanden bei den vierzehn Kreismeistern die erstmals verliehenen Medaillen und Urkunden.

Eva Möglich                                                                                    Peter Frost  Dr.F.Giffey                                                                                       Dr.F.Giffey
Harry Eccardt                                                                                  Manfred Fauser

DSC01916                              DSC01929 5.KV Schau 16 Frost giffey Fauser       DSCI1312

Die neuen Kreismeistermedaillen
Vorstehende Bilder privat Reinhard Jacobi
Ergebnisse:
Vereinsmeister.

1. D 25   155 Punkte
2. D 724 150 Punkte
3. D 14   145 Punkte
Berliner Meister (die 6 besten Tiere einer Rasse):
1. Fabian Pohl       D 51 DL                             39 Punkte
2. Bernd Kinast     D 25 WN                            38 Punkte
3. Peter Frost        D 14 WRex, RA                 38 Punkte
Kreismeister:
Manfred Fauser      D 25      RN                        25 Punkte
Bernd Kinast           D 25     WN                       26 Punkte
Helmut Meier           D 724   HGrS                   23 Punkte
Manfred Claus         D 724   BlW                     22 Punkte
Fabian Pohl.             D 51  . GrW                     23 Punkte
Jens-Uwe Probst     D 11    WG, schwarz      23 Punkte
Eduard Rasmussen D 34    SaE RA               24 Punkte
Eduard Rasmussen D 34    DKlW wildf.-weiß 22 Punkte
Harry Eccardt           D 41    KlCh                    23 Punkte
Fabian Pohl               D 51  . DL                       26 Punkte
Christiane Oldecop   D 380  Rh                       22 Punkte
Heinz Pfaffe              D 380  KlS gr. / br.          23 Punkte
Reinhard Jacobi       D 25    ZwW, fehfarbig    23 Punkte
Peter Frost               D 14    WRex, RA           25 Punkte
Jugend-Wanderpokal:
Kleintierzüchter AG  DJ 724 Loh, havanna     20 Punkte
Beste(r) 1,0 / 0,1:
1,0 Joachim Simon   D 724 RSch 7 Punkte
0,1 Manfred Fauser  D 25   RN     7 Punkte
Berliner Vereinsmeister der HuK-Gruppen: d 222
Berliner Meisterin der HuK-Gruppen
Sabine Nimrich d 222 Gerichte aus Kaninchenfleisch 98 Punkte
Werner Steinau
(Referent für Öffentlichkeitsarbeit)

 

4. Offene Kreisverbandsschau (25 Jahre Jubiläum  einheitlicher Verband) mit angeschlossener allgemeiner Schau

Züchter für Webseite 30.8.2015 019                                      Zfrd.E.Rasmussen und Bgm.H.Kleebank
Bild privat Reinhard Jacobi

Turnusgemäß fand unsere diesjährige Kreisjungtierschau unter der Federführung des neuen Kreisverbandvorsitzenden, Reinhard Jacobi, wieder auf dem schönen Vereinsgelände des D 14 im Bezirk Spandau statt. Der Spandauer Bezirksbürgermeister, Helmut Kleebank, ein ausgewiesener Förderer der Kaninchenzucht, war selbstverständlich bereit, die Schirmherrschaft der Veranstaltung zu übernehmen. Neben dem Sonderehrenpreis des Bürgermeisters, den der Zuchtfreund E. Rasmussen mit seinen Satin Elfenbein errang, stiftete er, als ehemaliger Schulleiter, der natürlich ein Herz für Kinder hat, einen Wanderpokal für die Jugendzüchterinnen und Jugendzüchter.

DSC01878(1)

Diesen Preis errang die AG Junger Kaninchenzüchter aus Mahlow, die vom Verein D 724 betreut wird mit einer hervorragenden Zuchtgruppe Lohkaninchen, havannafarbig. Der züchterische Spiritus Rector dieser Arbeitsgemeinschaft ist der Ehrenvorsitzende des D724 Manfred Claus. Wie viele in den Wendejahren entstandene Organisationen können auch die Kaninchenzüchter aus Ost und West in diesem Jahr ihr 25jähriges Jubiläum feiern. Erstaunlicherweise konnte der Satz aus der Politik „Es wächst zusammen, was zusammen gehört“ erfolgreich bei den Berliner Kaninchenzüchtern in die Praxis umgesetzt werden.
Erinnerungswimpel 25

Aus Anlaß der Zusammenführung der Verbände der Rassekaninchenzüchter in einen einheitlichen Landesverband der Rassekaninchenzüchter in Berlin und Brandenburg e.v. vor 25 Jahren  wird jedem Aussteller und jeder Ausstellerin ein Wimpel kostenfrei zur Erinnerung und als Dank für die gemeinsame Arbeit überreicht.

 

Das gemeinsame Hobby entwickelte Einsichten und weckte zusätzliche Kräfte. Als besonders verdiente Akteure sind in diesem Zusammenhang neben anderen die Urgesteine der Berliner Kaninchenzucht  Ernst Schimanski, Alfred Franke                                                             und Manfred Möglich zu nennen.

Bei hoch sommerlichen Temperaturen konnten mit 420 Tieren die Meldezahlen der Vorjahre nicht ganz erreicht werden. Qualitativ hat die Ausstellung darunter jedoch nicht gelitten. So wurde bei der Präsentation der wunderschönen Angora-Pullover,  prachtvollen Tischdecken und -läufer, herrlichen Kissen und vielen anderen tollen Arbeiten fünfmal ein „vorzüglich“ vergeben, zur Freude der vielen „Fachbesucherinnen“. Die Kaninchenzüchter erreichten 22-mal die Höchstnote 7 Punkte.

Ergebnisse KV Jungtierschau 2015

Vereinsmeister: 1. D 724 142 Punkte 2. D 25 142 Punkte 3. D 34 138 Punkte
Berliner Meister (besten 6 vorbenannten Tiere):
1. E. Rasmussen D 34 SaE RA 38 Punkte
2. I. Fauser D 25 DL 35 Punkte
3. M. Fauser D34 RN 36 Punkte
Kreismeister:
Kl. 1 B. Kinast D 25 WN 23 Punkte
Kl. 2 Manfred Knappe D 60 H schwarz-weiß 25 Punkte
Kl. 3 Kleintierzüchter AG DJ 724 Loh havannafarbig 25 Punkte + Jugend-Wanderpokal
Kl. 4 E. Zenker D 434 BlW 25 Punkte
Kl. 5 E. Rasmussen D 34 SaE RA 25 Punkte
Kl. 6 Andreas Sowieja D 722 SchwRex 24 Punkte

Vize-Kreismeister:
Kl. 3 M. Neitzel D 8 Loh, schwarz 24 Punkte
Kl. 4 J.-U. Probst D 11 RN 24 Punkte
Beste(r) 1,0 / 0,1:
1,0 I. Fauser D 25 DL 7 Punkte
0,1 St. Schneider D 724 KlSch, blau-weiß 7 Punkte
Berliner Vereinsmeister der HuK-Gruppen:
d 222
Berliner Meisterin der HuK-Gruppen
Erika Graßnick mit 2x 97,5 Punkten

Werner Steinau
Referent für Öffentlichkeitsarbeit

3. Kreisjungtierschau KV Berlin und Umgebung

Am 30. u. 31. August 2014 fand die 3. Jungtierschau des neuen KV Berlin und Umgebung mit 479 Rassekaninchen, 1 Gehege und 24 Erzeugnissen in Berlin – Rosenthal statt. Gastgeber neben dem Kreisverband war diesmal der  D16. Im Gegensatz zum letzten Jahr wurden die Tierzahlen und auch die Anzahl der Erzeugnisse vom Vorjahr erreicht. Der bedrohliche Abwärtstrend konnte somit gestoppt werden! Die durch die Fusion bedingten größeren Entfernungen zum jeweiligen Ausstellungsort werden inzwischen billigend in Kauf genommen und das trotz steigender Benzinpreise und steigendem Durchschnittsalter der Züchter. Obwohl die lokale Politprominenz mit zahlreichen Grußworten im  Ausstellungskatalog vertreten war, glänzte sie zu unserer Enttäuschung bei der Eröffnungsfeier mit Abwesenheit.
Ergebnisse:
Berliner Vereinsmeister :
1. D 25    2. D 14    3. D 724
Berliner Meister

  1. E. Rasmussen D 34 DKlW wildf.-weiß
  2. A. Linke D 31 Rh
  3. E. Rasmussen D34 SaE RA

Kreismeister in Klassen

I    B. Kinast, WN , D 25
II   J. Simon, ZwSch, dreif. D 724
III  H. Heyduk,SchwGr, D 17
IV  B. Hafrung, KlCh D 14
V   E. Rasmussen, SaE RA D 34
VI   P. Frost , WRex RA D 14

Beste(r) 1,0 / 0,1:
1,0 J. Simon ZwSch dreif.   D 724
0,1 R. Raddatz WG schwarz   D 14

Berliner Vereinsmeister der HuK-Gruppen:
d 222   B

Berliner Meisterin der HuK-Gruppen:
Ingeborg Lange  D 34 B

2. Jungtierschau KV Berlin und Umgebung

Am 24. u. 25. August 2013 fand die 2. Jungtierschau des neuen KV Berlin und Umgebung in Berlin – Buckow statt. Gastgebender Verein war dieses Mal der  D380, der gleichzeitig sein 75jähriges Bestehen feiern konnte. Leider musste die Ausstellungsleitung gegenüber dem Vorjahr einen Rückgang von ca. 25%  mit 484 Rassekaninchen und 16 Erzeugnissen verzeichnen . Geschuldet ist das in erster Linie dem für die Zucht ungünstigen Witterungsverlauf des letzten Winters bzw. Frühjahrs. Ein weiterer Grund war die Myxomatose in einigen Zuchten. Die wiederum wunderschönen Erzeugnisse gingen um 20% (noch 16 Arbeiten) zurück. Als Schirmherrn der Veranstaltung konnten wir den Staatssekretär a.D. Michael Büge gewinnen. Traditionell kamen auch in diesem Jahr  weitere prominente Lokalpolitiker, um mit ihrem Erscheinen den Stellenwert unserer Ausstellung zu unterstreichen. Ein besonderes Highlight hatte sich der D380 ausgedacht. Über 200 Kinder aus den umliegenden Grundschulen und Kindergärten waren zum Bewertungstag eingeladen. Das Wetter spielte mit, und die reichliche Verköstigung trug beträchtlich zur guten Stimmung der Kinder bei. Für die Zuträger bedeutete die Enge zwar, dass sie einen ständigen „Slalom“ zu absolvieren hatten, doch die glücklichen Augen der Kinder bei den geforderten Streicheleinheiten für die Kaninchen waren eine angemessene Entschädigung.

Ergebnisse:
Berliner Vereinsmeister: 1.  D724  2.   D25   3.  D14

Berliner Meister               1.Heinz Pfaffe ,  D31 ,  KlS graubraun,                                                                                     2. Manfred Claus, D 724 , BlW , 3. Manfred Fauser, D25 , RN

Kreismeister in Klassen
I
                      Heinz Lemke                  D496  WN
II                     Steven Schneider           D724  KlSch blau-weiß
III                    Rudolf Weigt                   D724  WG schwarz
IV                   Heinz Pfaffe                    D31    KlS graubraun
V                    Eduard Rasmussen        D34    SaE, RA
VI                   Peter Frost                      D14    WRex

Bester Rammler:      KlS graubraun                 Heinz Pfaffe
Beste Häsin:             KlSch blau-weiß              Steven Schneider
Berliner Vereinsmeister HuK-Gruppen:  d 222
Berliner Einzelmeisterin HuK-Gruppen: Erika Grasnick d 222

Besonders hervorzuheben ist die Leistung von Steven Schneider als Erringer des Schirmherrnpreises (höchste Sammlung) mit KlSch blau-weiß. Er erreichte eine ungewöhnlich hohe Bewertung von 27 Punkten!

1. Offene Jungtierschau des Kreisverbandes Berlin und Umgebung e.V.

Bewährungsprobe bestanden
Am 18. + 19. August 2012 fand die 1. Jungtierschau des neuen KV Berlin und Umgebung auf dem Vereinsgelände des KTZV Staaken  D 14, in Wolfshorst 50, 13591 Berlin-Spandau statt. Sie war die größte Kaninchenausstellung in Berlin seit der Wende, mit 620 Tieren in 50 verschiedenen Farbenschlägen und mehr als 20 wunderschönen Erzeugnissen der Handarbeits-und Kreativgruppen, die besonders bei den weiblichen Besuchern großes Interesse fanden. Skeptiker unseres Vorhabens, die drei  geschrumpften Berliner Kreisverbände zu einem zu fusionieren, wurden mit dem Ergebnis dieser Schau eindeutig eines Besseren belehrt. Die Schirmherrschaft der Veranstaltung hatte der Bezirksbürgermeister von Spandau, Helmut Kleebank, übernommen, begleitet von diversen Kommunalpolitikern der Region. In seinem Grußwort lobte er u. a. besonders die Jugendarbeit des Vereins, die den jungen Menschen den richtigen Weg in die Zukunft weist, „denn nur wer liebevoll mit Tieren und Natur umgeht, kann sich so auch gegenüber den Mitmenschen verhalten.
Ergebnisse:
Vereinsmeister: 1. D 25 ,  2. D 11  , 3. D 724
Berliner Meister
  1. Markus Knospe D11, AL , 2. Manfred Fauser RN D25                                    3. Erwin Teichmann , D 14  DR wildfbg.

Kreismeister der Klassen:
I       Erwin Teichmann, D 14, DR, weiß
II      Waltraud Musy, D 545, Japaner
III      Rudolf Weigt, D 724, WG, schwarz
IV     Markus Knospe, D 11, Al
V      Eduard Rasmussen, D 34, SaE, RA
VI      Peter Frost, D 14, WRex

Beste Häsin:
Ilse Fauser, D 25, DL

Bester Rammler:
Martin Guhl, D 73, GrCh

Vereinsmeister HuK – Gruppen:
d 222B

Einzelmeisterin HuK – Gruppen:
Erika Grasnick, d 222B